WordPress mit FTP hochladen

von | 30. Januar 2024

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Links zu Drittanbietern sind Affiliate-Links, bei einem Kauf erhalte ich eine Provision.

Die Einrichtung einer Website kann eine entmutigende Aufgabe sein, besonders wenn Sie nicht über technische Kenntnisse verfügen. Zum Glück gibt es Tools und Ressourcen, die den Prozess einfacher machen. Eines der wichtigsten Werkzeuge, das Sie benötigen, wenn Sie eine Website einrichten, ist ein SFTP-Programm. Secure File Transfer Protocol (SFTP) ist eine Methode zum sicheren Übertragen von Dateien zwischen Ihrem lokalen Computer und Ihrem Webserver. Es ist ein unerlässliches Werkzeug für jeden, der eine Website betreibt, insbesondere wenn Sie ein Content-Management-System (CMS) wie WordPress verwenden.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen umfassenden Überblick zur manuellen Einrichtung von WordPress auf einem Hosting-Server. Schritt für Schritt führen wir Sie durch den gesamten Prozess, von der Vorbereitung Ihres Hosting-Kontos bis zur erfolgreichen Installation von WordPress. Mit diesem Leitfaden werden Sie in der Lage sein, Ihre eigene maßgeschneiderte Website zu erstellen und sie vollständig zu kontrollieren.

Auswahl des richtigen Hostings für WordPress

Bevor Sie mit der Einrichtung von WordPress beginnen, ist es wichtig, den richtigen Hosting-Anbieter auszuwählen. Suchen Sie nach einem Hosting-Provider, der zuverlässigen Service, ausreichende Speicherplatz, gute Performance und eine einfache Verwaltungsoberfläche bietet. Wir empfehlen webgo und namecheap als Hosting-Anbieter. Vergleichen Sie die verschiedenen Pläne und Funktionen, um die beste Wahl für Ihre Bedürfnisse zu treffen.

Vorbereitung des Hosting-Kontos

Sobald Sie sich für einen Hosting-Anbieter entschieden haben, müssen Sie Ihr Hosting-Konto einrichten. Folgen Sie den Anweisungen des Anbieters, um Ihr Konto zu erstellen und die erforderlichen Informationen wie Domain-Namen, Benutzernamen und Passwort zu erhalten. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Informationen sicher aufbewahren, da Sie sie später für die WordPress-Installation benötigen.

Herunterladen der WordPress-Installationsdateien

Besuchen Sie die offizielle Website von WordPress (https://wordpress.org) und laden Sie die neueste Version von WordPress herunter. Es handelt sich normalerweise um eine ZIP-Datei. Speichern Sie die Datei an einem Ort auf Ihrem Computer, den Sie leicht wiederfinden können.

Hochladen der WordPress-Dateien auf den Server mittels FTP

Um WordPress manuell zu installieren, benötigen Sie eine FTP-Software wie FileZilla oder WinSCP. Starten Sie die FTP-Software und verbinden Sie sie mit Ihrem Hosting-Server unter Verwendung der bereitgestellten FTP-Zugangsdaten. Navigieren Sie zu Ihrem Webverzeichnis (normalerweise als „public_html“ oder „www“ bezeichnet) und laden Sie alle Dateien aus dem heruntergeladenen WordPress-ZIP-Archiv in dieses Verzeichnis hoch.

Erstellen einer Datenbank auf dem Hosting

Gehen Sie zu Ihrem Hosting-Konto und suchen Sie nach der Option zur Erstellung einer neuen MySQL-Datenbank. Geben Sie einen Namen für Ihre Datenbank ein und erstellen Sie auch einen Datenbankbenutzer. Notieren Sie sich den Datenbanknamen, den Benutzernamen und das Passwort, da Sie diese später für die WordPress-Konfiguration benötigen.

Konfiguration der wp-config.php-Datei

Auf Ihrem Server finden Sie die Datei „wp-config-sample.php“ im Hauptverzeichnis Ihres WordPress. Kopieren Sie diese Datei und benennen Sie sie in „wp-config.php“ um. Öffnen Sie die Datei mit einem Texteditor und geben Sie die Datenbankinformationen ein, die Sie zuvor erstellt haben. Speichern Sie die Datei und laden Sie sie auf den Server hoch.

Installation von WordPress über FTP

Öffnen Sie einen Webbrowser und geben Sie die URL Ihrer Website ein (z.B. http://www.ihrewebsite.com). Der WordPress-Installationsprozess wird automatisch gestartet. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die erforderlichen Informationen einzugeben, wie z.B. den Website-Titel, den Benutzernamen und das Passwort für den Administratorzugriff. Sobald Sie alle Informationen eingegeben haben, klicken Sie auf „Installation abschließen“.

Anpassung und Konfiguration Ihrer Website

Nach erfolgreicher Installation von WordPress können Sie sich mit den Administratorzugangsdaten in Ihr WordPress-Dashboard einloggen. Von hier aus können Sie das Design Ihrer Website anpassen, Themes und Plugins installieren, Seiten erstellen und Inhalte hinzufügen. Nutzen Sie die vielfältigen Funktionen von WordPress, um Ihre Website nach Ihren Vorstellungen zu gestalten und zu optimieren.

Welches FTP Programm?

Nun werden wir uns auf die Details der Installation von WordPress per FTP konzentrieren und die Verwendung von SFTP-Programmen wie WinSCP und Cyberduck vorstellen. Egal, ob Sie ein erfahrener Webentwickler oder ein Anfänger in der Welt des Webhostings sind, unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation von WordPress per FTP wird Ihnen helfen, Ihre Website schnell und effizient online zu bringen.

Wir werden auch auf die Vorzüge von WinSCP im Vergleich zu anderen FTP-Clients wie FileZilla eingehen und erklären, warum wir es als die beste Wahl für die Verwaltung Ihrer WordPress-Website empfehlen. Von den technischen Aspekten bis hin zu den praktischen Argumenten wird diese Diskussion Ihnen helfen, eine informierte Entscheidung zu treffen und sicherzustellen, dass Ihre Website-Verwaltung reibungslos und effizient abläuft.

Laden Sie ein SFTP-Programm herunter

Für die Installation von WordPress per FTP benötigen Sie zunächst ein geeignetes SFTP-Programm. Für Windows-Nutzer empfehlen wir WinSCP, das Sie unter https://winscp.net/eng/download.php herunterladen können. Mac-Nutzer sollten Cyberduck verwenden, das unter https://cyberduck.io/download/ verfügbar ist.

Warum WinSCP verwenden

WinSCP ist eine unserer Top-Empfehlungen für ein SFTP-Programm aus mehreren Gründen. Erstens basiert der FTP-Programmcode von WinSCP auf dem von FileZilla, einem sehr bekannten und verbreiteten FTP-Client. Das bedeutet, dass Sie mit WinSCP dieselben Funktionen wie mit FileZilla erhalten, jedoch ohne die aggressive Adware, die in FileZilla enthalten sein kann. Adware ist eine Art von Software, die unerwünschte Werbung auf Ihrem Computer anzeigen kann, und FileZilla ist bekannt dafür, diese in sein Installationspaket einzuschließen. Mit WinSCP erhalten Sie dieselben Funktionen, jedoch ohne diese unerwünschte Software.

SSH-Funktionalität

Ein weiterer Vorteil von WinSCP ist, dass sein SSH-Programmcode auf dem von PuTTY basiert. PuTTY ist ein SSH-Client, mit dem Sie sich auf einem externen Server anmelden und dort direkt Befehle ausführen können. Dies unterscheidet sich von SFTP und FTP, die nur zum Senden und Empfangen von Dateien verwendet werden. SSH ermöglicht es Ihnen, Befehle auf einem externen Rechner auszuführen, und die beiden Programme ergänzen sich gut. Wenn Sie PuTTY separat installieren, können Sie die Sessions von PuTTY sogar direkt in WinSCP verwalten.

Benutzerfreundlichkeit

Praktisch gesehen hat WinSCP auch einige Vorteile. Es hat eine ähnliche Struktur wie FileZilla, da es auf diesem basiert, bietet jedoch zusätzliche Funktionen und ein ansprechenderes Design. WinSCP unterstützt auch den Dark Mode, was für einige Nutzer ein attraktives Feature sein könnte.

Sobald Sie Ihr SFTP-Programm heruntergeladen und installiert haben, können Sie damit beginnen, WordPress auf Ihrem Webserver zu installieren. Dieser Prozess kann je nach Ihrem Hosting-Anbieter und den spezifischen Anforderungen Ihrer Website variieren, aber in der Regel beinhaltet er das Hochladen der WordPress-Installationsdateien auf Ihren Server, das Erstellen einer Datenbank für WordPress auf Ihrem Hosting-Konto und die Durchführung der eigentlichen WordPress-Installation durch den Zugriff auf Ihre Website in einem Webbrowser.

Mit WinSCP haben Sie Zugang zu verschiedenen erweiterten Funktionen, darunter Custom Commands wie „Archive and Download“ und „Batch Rename“. Diese Funktionen ermöglichen es Ihnen, mehrere Aktionen gleichzeitig auszuführen und Ihre Dateiverwaltung effizienter zu gestalten. Beispielsweise erlaubt Ihnen die „Archive and Download“-Funktion, Dateien zu archivieren und gleichzeitig auf Ihren lokalen Computer herunterzuladen. Mit der „Batch Rename“-Funktion können Sie eine Gruppe von Dateien gleichzeitig umbenennen, ähnlich wie Sie es auf Ihrem Desktop tun würden.

Nur als Beispiel, was WinSCP alles kann, kombinierte Shell-Befehle, diese werden für Sie wahrscheinlich aber nicht funktionieren.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese erweiterten Funktionen eine Shell-Verbindung benötigen und nicht mit einer normalen SFTP-Verbindung funktionieren. Sie verwenden kombinierte Shell-Befehle und erfordern daher eine SSH-Verbindung. Der SSH-Zugang ist normalerweise nur in den teuersten Hosting-Paketen verfügbar. Deshalb ist es möglich, dass Sie diese Funktionen nicht nutzen können, wenn Sie keinen SSH-Zugang haben.

Wenn Sie bereit sind, WinSCP auszuprobieren, können Sie es hier herunterladen.

Nachdem Sie WinSCP heruntergeladen und installiert haben, müssen Sie die folgenden Informationen eingeben, um eine Verbindung zu Ihrem Server herzustellen:

  • Hostname
  • Benutzername
  • Passwort

Sobald Sie verbunden sind, sind Sie bereit, WordPress auf Ihren Server hochzuladen. Laden Sie zuerst die neueste Version von WordPress hier herunter. Entpacken Sie das WordPress-Archiv und ziehen Sie den gesamten WordPress-Ordner in das Fenster Ihres Servers in WinSCP.

Die Übertragung der WordPress-Dateien auf Ihren Server wird einige Zeit in Anspruch nehmen, in der Regel etwa 10 Minuten. Nachdem der Upload abgeschlossen ist, sollten Sie den WordPress-Ordner auf Ihrem Server sehen.

Jetzt können Sie den Ordner nach Bedarf umbenennen. Dies könnte der Name Ihrer Website sein. Dazu rechtsklicken Sie auf den Ordner und wählen Sie die Umbenennen-Option.

Nachdem Sie Ihren WordPress-Ordner hochgeladen und umbenannt haben, gehen Sie zurück zu Ihrem Hosting-Anbieter und navigieren Sie zu der Webspace-Option. Hier können Sie Ihre Domain mit dem gerade hochgeladenen Ordner verknüpfen.

Geben Sie anschließend den Namen Ihrer Domain in die Adressleiste Ihres Browsers ein, um Ihre Website zu öffnen. Sie sollten nun den WordPress-Installationsbildschirm sehen. Hier können Sie eine neue Datenbank erstellen und die Zugangsdaten in das WordPress-Setup eingeben.

Geben Sie jetzt einfach den Titel Ihrer Seite, Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich in Ihrem neuen WordPress-Dashboard anzumelden.

Und dann haben Sie es geschafft, Sie können sich mit Ihren Zugangsdaten jetzt einloggen und dann landen Sie im WordPress-Dashboard.

Alles, was du über FTP bei WordPress wissen musst

Was ist FTP bei WordPress?

FTP steht für File Transfer Protocol und ist ein Netzwerkprotokoll, das verwendet wird, um Dateien zwischen einem lokalen Computer und einem Server zu übertragen. Bei WordPress wird FTP häufig verwendet, um Themes, Plugins oder andere Dateien auf den Server hochzuladen.

Wie bekomme ich einen FTP Zugang?

Um einen FTP-Zugang zu erhalten, benötigst du die entsprechenden Zugangsdaten von deinem Hosting-Anbieter. Diese Informationen werden normalerweise in deinem Hosting-Konto bereitgestellt. Du benötigst den FTP-Servernamen, deinen Benutzernamen und dein Passwort, um dich mit dem Server zu verbinden.

Wie lade ich etwas auf einen FTP-Server?

Um etwas auf einen FTP-Server hochzuladen, benötigst du einen FTP-Client, eine Software, die die Verbindung zwischen deinem Computer und dem Server herstellt. Beliebte FTP-Clients sind FileZilla, Cyberduck und WinSCP. Nachdem du dich mit dem Server verbunden hast, kannst du Dateien und Ordner per Drag & Drop auf den Server ziehen.

Wie benutze ich einen FTP-Server?

Um einen FTP-Server zu verwenden, musst du zunächst die erforderlichen Zugangsdaten in deinem FTP-Client eingeben. Diese Daten umfassen den FTP-Servernamen, Benutzernamen, Passwort und optional den Port (normalerweise Port 21 für FTP). Nachdem du dich erfolgreich verbunden hast, kannst du Dateien hochladen, herunterladen, löschen oder verschieben.

Ist FTP veraltet?

In gewisser Hinsicht kann man sagen, dass FTP veraltet ist. Es ist ein älteres Protokoll, das nicht die gleiche Sicherheit und Verschlüsselung bietet wie neuere Übertragungsprotokolle wie SFTP (Secure File Transfer Protocol) oder FTPS (FTP over SSL). Viele Hosting-Anbieter empfehlen die Verwendung von SFTP oder FTPS anstelle von unverschlüsseltem FTP.

Welcher Browser für FTP?

Die meisten modernen Webbrowser unterstützen standardmäßig kein FTP mehr. Früher war es möglich, FTP-Links direkt im Browser zu öffnen, aber diese Funktion wurde aus Sicherheitsgründen weitgehend entfernt.

Welcher Browser unterstützt noch FTP?

Einige ältere Browser wie Internet Explorer oder Safari können noch FTP unterstützen, aber die Verwendung dieser Browser wird im Allgemeinen nicht empfohlen. Es ist ratsam, einen spezialisierten FTP-Client zu verwenden, um auf FTP-Server zuzugreifen und Dateien zu übertragen.

Welches Programm für FTP?

Es gibt verschiedene Programme für FTP, die als FTP-Clients fungieren. Einige der beliebtesten sind FileZilla, Cyberduck, WinSCP, Transmit und CuteFTP. Diese Programme bieten eine benutzerfreundliche Oberfläche und Funktionen zur effizienten Verwaltung von FTP-Verbindungen und Dateiübertragungen.

Kann Chrome FTP?

Nein, ab Version 88 hat Google Chrome die Unterstützung für FTP entfernt. Es ist nicht mehr möglich, FTP-Links direkt im Chrome-Browser zu öffnen. Wenn du auf einen FTP-Server zugreifen möchtest, musst du einen FTP-Client wie FileZilla verwenden.

Wie verbinde ich mich über FTP mit meinem Server?

Um dich mit deinem Server über FTP zu verbinden, benötigst du einen FTP-Client wie FileZilla. Öffne den FTP-Client, gib den FTP-Servernamen, Benutzernamen, Passwort und optional den Port ein. Klicke auf „Verbinden“ oder „Connect“, um eine Verbindung zum Server herzustellen. Sobald die Verbindung hergestellt ist, kannst du Dateien hochladen oder herunterladen.

Was ist ein FTP Upload?

Ein FTP-Upload bezieht sich auf den Vorgang des Hochladens von Dateien oder Ordnern von deinem lokalen Computer auf einen FTP-Server. Dies ermöglicht es dir, deine WordPress-Website mit neuen Themes, Plugins oder anderen Dateien zu aktualisieren.

Kann Firefox FTP?

Ähnlich wie Chrome hat auch Firefox die native Unterstützung für FTP ab Version 88 entfernt. Um auf einen FTP-Server zuzugreifen, musst du einen FTP-Client wie FileZilla verwenden.

Was ist FTP Website?

Eine FTP-Website bezieht sich auf eine Website, auf die über FTP zugegriffen werden kann. Dies bedeutet, dass du Dateien über FTP auf den Server hochladen und verwalten kannst. FTP-Websites werden oft für den Dateiaustausch, die Dateispeicherung oder das Veröffentlichen von Inhalten verwendet.

Warum kann ich nicht auf FTP-Server zugreifen?

Es gibt mehrere mögliche Gründe, warum du möglicherweise nicht auf einen FTP-Server zugreifen kannst. Zu den häufigsten Problemen gehören falsche Zugangsdaten, Firewall-Blockaden, falsch konfigurierte Servereinstellungen oder Netzwerkprobleme. Stelle sicher, dass du die richtigen Zugangsdaten verwendest und überprüfe, ob dein Hosting-Anbieter spezielle Anweisungen oder Einschränkungen für den FTP-Zugriff bereitstellt.

Fazit

FTP spielt eine wichtige Rolle bei der Verwaltung von WordPress-Websites, insbesondere beim Hochladen von Dateien auf den Server. Obwohl FTP als Protokoll veraltet ist und andere sicherere Alternativen wie SFTP oder FTPS existieren, wird es weiterhin von vielen Hosting-Anbietern unterstützt. Durch die Verwendung eines FTP-Clients wie FileZilla kannst du bequem und sicher auf deinen FTP-Server zugreifen und Dateien verwalten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert