Google Fonts Abmahnung erhalten? Problem jetzt lösen mit 9€ Plugin

Sie brauchen Hilfe mit Ihrer Website? Buchen Sie jetzt Ihren preisgünstigen Webdesigner, schon ab 200€.

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks. Wir erhalten eine Provision bei qualifizierten Verkäufen.

Google Fonts Abmahnung erhalten? Problem jetzt lösen mit 9€ Plugin

von | Nov 14, 2022

Abmahnung von Google Fonts

Falls Sie nach Informationen bezüglich der Google Fonts Abmahnung suchen, finden Sie im Folgenden eine kurze Zusammenfassung zur bisherigen Situation. Wenn Sie das Problem jedoch einfach nur schnell lösen wollen und Ihre Google Fonts DSGVO-konform machen wollen, dann können Sie sich das von uns entwickelte, Google Fonts WordPress-Plugin auf der Seite „Lokale Fonts“ anschauen.

Damit können Sie dann die Google Fonts lokal einbinden. Wir haben aber auch eine detaillierte Anleitung für Sie, wie Sie bei Divi Google Fonts lokal einbinden können. Um beim Elementor Google Fonts lokal einbinden zu können, müssen Sie andere Schritte durchgehen, als bei Divi, falls Sie es denn selbst übernehmen wollen. Kommen wir nun zur momentanen Situation bezüglich der Google Fonts Abmahnungen.

Google Fonts Abmahnung: Was ist passiert?

  • Januar 2022: Google Fonts Urteil vom Landgericht München
  • Juni 2022: Abmahnwelle von geschätzt 5000 Unternehmen
  • Oktober 2022: Mögliche erneute Abmahnwelle

Momentan erhalten wir wieder vermehrt Anfragen bezüglich Abmahnungen und Google Fonts, das könnte auf eine aktuelle Abmahnwelle hindeuten. Im Folgenden alle Details, die uns bekannt sind.

Das Google Fonts Urteil vom 20.01.2022

Das Landgericht München I hatte am 20.01.2022 einen Schadensersatz wegen der externen Einbindung von Google Fonts verhängt. Als Grund für den Schadensersatz wurden zwei Paragrafen genannt, das ist zu einem § 823 BGB und § 1004 BGB.

Laut dem Urteil stellt die IP-Adresse ein personenbezogenes Datum dar, mithilfe dessen sich theoretisch die exakte Person dahinter ermitteln lässt. Ob Google dies nun macht, spielt keine Rolle, allein dass es technisch möglich wäre, ist entscheidend.

Die informationelle Selbstbestimmung des Klägers wurde durch den Webseiten-Betreiber verletzt, da er die IP-Adresse des Klägers durch den Aufruf der Google Fonts an Google gegeben hat, ohne, dass der Kläger darauf Kontrolle hatte. Die automatische Weitergabe stellt somit ein unzulässiger Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Klägers dar. Der Schadenssatz belief sich auf 100,00 € zuzüglich Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten.

Die Google Fonts Abmahnwelle im Juni 2022

Laut mehreren Berichten wurden massenweise Abmahnungen bezüglich der Google Fonts im Juni 2022 herausgeschickt. Bei uns ist noch keine hereingekommen, daher können wir das nicht bestätigen. Jedoch finden Sie hier einen Artikel der IHK, der vor Abmahnungen wegen Google Fonts mahnt.

Wenn man sich den Such-Traffic von dem Suchbegriff „Google Fonts Abmahnung“ im Google Keyword Planner anschauen, sieht man schon einen ordentlichen Anstieg von nahezu Null hinzu 5000 Suchanfragen pro Monat. Das wäre ein gutes Indiz dafür, dass so eine Abmahnwelle wirklich stattgefunden hat.

Wenn man annimmt, dass genau 5000 Abmahnungen herausgeschickt wurden, und es 100 € pro Schadensersatz geben würde, wären das genau eine halbe Million Euro, die sich die Abmahner theoretisch dadurch erhoffen könnten, falls es wirklich so funktionieren würde. Im Folgenden der Screenshot von Googles Keyword Planner, wo Sie den Anstieg sehen können.

Google Fonts lokal installieren

Alle Google Fonts lassen sich von der offiziellen Google Seite gratis herunterladen ⇒ fonts.google.com Sie sehen den Download Button oben rechts bei jeder Font.

Wenn Sie sich jetzt die Datei anschauen, die Sie heruntergeladen haben, dann sehen Sie, dass Sie nur ein Format der Fonts erhalten, und zwar das TrueType Format, welches ziemlich groß ist. Für eine komplette Schriftfamilie sind das bereits 3 Megabyte.

Das heißt, Sie müssten die Fonts konvertieren, das wäre über einen Online-Konverter möglich. Da viele dieses Problem schon hatten, wurde eine Seite namens Google Webfonts Helper geschaffen, auf der Sie bereits konvertierte Fonts herunterladen können. Damit können Sie sich dann einen Schritt sparen.

Sie sehen aber schon einmal, dass man die Google Fonts nicht einfach so von der offiziellen Quelle herunterladen und auf der Webseite installieren kann. Ungünstigerweise gibt es so etwas nicht von Google selbst. Die Seite von Google Webfonts Helper ist schon etwas hilfreich, dort kann man wenigstens die komprimierten Fonts herunterladen, so sieht das ganze aus:

Nun müssen Sie Ihre Schriftart kennen und die passende Familie auswählen, das ist auf der Seite leider nicht bereits gemacht. Standardmäßig ist nur die reguläre Schrift ausgewählt. Wenn Sie jetzt einfach mal alles herunterladen, haben Sie alle möglichen Schriftformate.

Dazu erhalten Sie auch ein passendes CSS.

Sie müssen jetzt das CSS in eine CSS Datei kopieren, und diese dann zusammen mit dem Ordner der Fonts in Ihrem System Integrieren. Das funktioniert bei jeder Art von Webseite anders. Wir gehen jetzt im folgenden nur auf die Einbindung in WordPress ein.

Google Fonts lokal einbinden in WordPress

Bei WordPress müssen Sie jetzt ein eigenes Mini-Plugin erstellen, um die Fonts zu installieren. Eine Alternative wäre die Einbindung in einem Child-Theme. Sie können ein leeres Plugin von uns direkt hier herunterladen und mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung können Sie dann die Google Fonts DSGVO konform lokal einbinden.

Nachdem Sie die Google Fonts lokal installiert haben, müssen Sie auch noch alle Datenverbindungen zu den Google Servern blockieren. Nur weil die Fonts lokal installiert sind, sind die Datenverbindungen nicht automatisch abgestellt, das müssen Sie auch noch explizit machen. Das funktioniert bei jedem Theme anders, oft gibt es bereits in den Einstellungen schon einen Button dafür, Sie müssen das individuell für Ihre Situation recherchieren.

Sie werden ein functions.php Plugin brauchen, damit Sie bei Elementor die Google Fonts lokal einbinden können. Um bei Divi Google Fonts lokal zu installieren, haben Sie aber dafür bereits eine extra Einstellung. Wenn Sie sich mit der ganzen Thematik aber nicht beschäftigen wollen, dann schauen Sie mal auf unserer Seite Lokale Fonts nach. Dort können Sie das Problem mit unserem Google Fonts WordPress-Plugin schnell lösen.

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks. Bei einem Produktkauf nach einem Klick auf meinen Link erhalte ich vom Hersteller Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Das hat keinen Einfluss auf Ihren Preis. Ich empfehle nur Produkte, hinter denen ich auch wirklich stehe.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Studenten Webdesign

Sie brauchen Hilfe mit Ihrer Website? Buchen Sie jetzt Ihren preisgünstigen Webdesigner, schon ab 200€.

Links zu Drittanbietern sind Partnerlinks. Wir erhalten eine Provision bei qualifizierten Verkäufen.