Wozu braucht man eine Homepage?

Preiswertes Webdesign für Selbstständige und Kleinunternehmer.

Wozu braucht man eine Homepage?

von | Jan 22, 2023 | Webdesign FAQ

Wozu braucht man eine Homepage?

Eine Homepage erstellen zu lassen ist eine hervorragende Möglichkeit, um Ihr Unternehmen professioneller darzustellen und neue potenzielle Kunden anzusprechen. Es hilft Ihnen dabei, gezieltere und zielgerichtetere Strategien zu entwickeln, und schafft eine einheitliche Nachricht für Ihre Marke.

Mit einer Homepage können Sie Ihr Unternehmen präsentieren und Ihre Waren und Dienstleistungen vorstellen. Es ist der einfachste Weg, um Ihr Unternehmen online aufzubauen und sich bei Ihrer Zielgruppe bemerkbar zu machen. Dies kann zu zahlreichen Vorteilen für Ihr Unternehmen führen, darunter:

  • Höhere Wahrnehmung und ein stärkeres Bewusstsein der Marke bei Kunden.
  • Langfristige Bindung zu Kunden aufbauen.
  • Anziehungskraft auf neue potenzielle Kunden.
  • Verbesserung des Kundenservices.
  • Gesteigerte Kundenzufriedenheit.
  • Es stellt sicher, dass Menschen Ihr Unternehmen gut finden.
  • Es vergrößert auch die wahrgenommene Professionalität Ihrer Marke.

Warum sollten Sie Ihre Homepage von jemanden erstellen lassen?

Es gibt viele Gründe, warum Sie ihre Homepage lieber von Profis erstellen lassen als selbst. Zum Beispiel:

  • Es spart Zeit. Wenn man versucht eine Homepage alleine zu erstellen, gehen meist viele Stunden ins Design und ins Programmieren. Profis können in viel kürzerer Zeit die gleiche Homepage erstellen.
  • Es hat eine höhere Qualität. Professionelle Designer und Entwickler kennen sich mit den besten Techniken und Tools aus und können dadurch eine sehr hochwertige Homepage erstellen. Und auch der Support wird normalerweise besser ausfallen.
  • Es bietet mehr Flexibilität. Manche professionelle Webdesigner bieten individuelle Dienstleistungen an, während bestimmte DIY-Webseiten über begrenzte Anpassungsoptionen verfügen.
  • Es ist anpassbar. Ein professionelles Webdesign kann leicht geändert werden, um sich den sich ändernden Bedürfnisse anzupassen oder an neue Trends anzupassen.
  • Es ist leistungsorientiert, es kann vorkonfiguriert werden, um sicherzustellen, dass Ihre Website die Konversionen so effizient und effektiv wie möglich steigert.

Was ist beim Homepage Erstellen zu beachten?

In den letzten Jahren ist es dank modernen Content-Management-Systemen (CMS) sehr einfach geworden, Webseiten selbst zu erstellen. Viele Menschen verlassen sich jedoch immer noch auf professionelle Webdesigner oder Studenten, die Ihnen helfen können, eine professionelle Webseite zu erstellen.

Aber bevor Sie mit dem Erstellen einer Webseite beginnen, ist es wichtig, ein paar Faktoren zu berücksichtigen. Sie müssen sich überlegen, was das Ziel Ihrer Webseite ist, und wie Sie die Menschen dahin bekommen möchten. Einige Dinge, die Sie berücksichtigen müssen:

  • Zielgruppe: Wen möchten Sie mit Ihrer Webseite ansprechen?
  • Inhalt: Was soll auf Ihrer Webseite stehen?
  • Struktur: Wie wollen Sie Ihre Webseite strukturieren?
  • Design: Wie soll Ihre Webseite aussehen?
  • Technologie: Welche Technologien benötigen Sie?

Zudem sollten Sie auch überlegen, ob Sie beim Erstellen der Webseite professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Dies ist insbesondere dann interessant, wenn Sie keine Erfahrung mit dem Erstellen von Webseiten haben.

Wer kann eine Homepage erstellen?

Jeder, der grundlegende Kenntnisse in HTML und CSS hat und bereit ist, seine Fähigkeiten zu verbessern, kann eine Webseite erstellen. Allerdings sollte man beachten, dass man nicht nur HTML und CSS benötigt, um eine professionelle Webseite zu erstellen. Es gibt viele verschiedene Technologien, die benötigt werden, um eine funktionierende und gut gestaltete Webseite zu erstellen.

Hier eine Liste der Technologien, die zum Erstellen einer professionellen Homepage benötigt werden:

  • HTML/CSS
  • JavaScript
  • PHP
  • MySQL
  • jQuery
  • Responsive Design
  • SEO-Optimierung
  • Usability, Accessibility und Interaktionsdesign

Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie die aktuellsten Technologien verwenden und auf dem neuesten Stand bleiben, damit Ihre Homepage funktioniert und am besten bewertet wird. Um die neueste Technologie zu verwenden, ist es ratsam, professionelle Hilfe zu beauftragen oder sich an einen Studenten zu wenden, der gut informiert ist.

Was sind die Kosten für die Erstellung einer Homepage?

Die Kosten für die Erstellung einer Homepage hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. Größe des Projektes, Designanforderungen, Stundensatz des Entwicklers usw. Darum kann man schwer sagen, wie viel genau Sie ausgeben müssen. Um dies anhand von Beispiel herauszufinden, dient folgende Tabelle:

Art des ProjektsStudentAgentur
Kleinprojektbis 1.000€>2.000€
Mittelgroßes Projekt>1.000€>5.000€
Großes Projekt>2.000€>10.000€

Es lässt sich daher festlegen, dass Studenten für kleinere und nicht allzu anspruchsvolle Projekte preiswerter als Agenturen arbeiten können, wohingegen größere und aufwendigere Projekte in jedem Falle von Agenturen bearbeitet werden sollten. Egal für welchen Weg man sich entscheidet – vorab sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass Qualitätsstandards sowie Qualitätsansprüche jederzeit eingehalten werden.

Diese Kosten können weiter variieren, basierend auf Ihren speziellen Bedürfnissen. Deshalb ist es ratsam, direkt mit Ihrem Webdesign-Team zu sprechen und herauszufinden, was Ihr Projekt kostet.

Wie findet man ein gutes Webdesign-Team?

Es gibt viele Möglichkeiten, aber hier sind unsere Top-Tipps:

  • Google: Machen Sie Ihre Hausaufgaben und recherchieren Sie Webdesigner online auf Google. Schauen Sie sich Portfolios verschiedener Designer an und vergleichen Angebote direkt über die Homepage der Dienstleister. Überspringen Sie Anbieter mit zweifelhaften Referenzen oder Berichten.
  • Freelancer: Es gibt viele gute Freelance-Webentwickler und Designer im Internet. Melden Sie sich bei verschiedenen Freelancer-Plattformen an, um dort nach hoch qualifizierten Experten für Ihr Projekte zu suchen.
  • Word of Mouth: Fragen Sie in Ihrem Freundeskreis, ob jemand Ihnen einen guten Webdesigner empfehlen kann.

FAQs – Häufig gestellte Fragen über das Erstellen einer Homepage

  1. Kann ich meine Homepage selbst erstellen?
    Ja! Es gibt immer noch viele DIY-Websites oder Online-Homepage-Ersteller, die Ihnen dabei helfen können.
    Suchen Sie sich vor dem Beginn des Projekts einfach die Plattform aus, die am besten zu Ihnen passt.
  2. Muss ich Hosting-Dienste mieten?
    Nein, das müssen Sie nicht! Es ist kein Muss, bei der Erstellung einer Homepage Hosting-Dienstleistungen mitzunehmen, denn viele DIY-Websites bieten integrierte Hosting-Services an.

Wie kann man eine Homepage erstellen lassen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man eine Homepage erstellen lassen kann, aber es hängt vor allem davon ab, was man sucht und ob man selbst in der Lage ist es zu erledigen oder professionelle Hilfe in Anspruch nehmen muss. Wenn Sie eine professionelle Homepage benötigen, empfehlen wir die Einstellung eines professionellen Webdesigners oder Programmierers. Aber es gibt auch andere Optionen, die billiger und schneller sind – Experten beauftragen ist nicht immer die beste Option.

Option 1: Professioneller Webdesigner / Programmierer

Der beste Weg, eine Homepage zu erstellen, ist es, den Dienst eines professionellen Webdesigners / Programmierers in Anspruch zu nehmen. Wenn Sie Ihr Geld gut investieren und ein hochwertiges Ergebnis erzielen möchten, ist dies die richtige Option für Sie. Professionelle Webdesigner können äußerst anspruchsvolle, professionell aussehende Websites entwerfen, die leicht auf allen Arten von Geräten genutzt werden können. Ein professioneller Webdesigner / Programmierer verfügt über die erforderlichen Fähigkeiten und Ressourcen, um Ihnen eine benutzerfreundliche, unkomplizierte Website zu erstellen.

Vorteile:

  • Ein professionelles Erscheinungsbild erleichtert es Ihnen, Kunden zu gewinnen.
  • Erfahrene Webdesigner kennen sich mit den neuesten Trends im Webdesign aus.
  • Es gibt keine Grenzen für das Aussehen Ihrer Website.
  • Professionelle Webdesigner können eine benutzerfreundliche Website entwickeln.

Nachteile:

  • Es ist teuer – besonders für kleine Unternehmen.
  • Es kann lange dauern, bis die Website fertiggestellt wird.

Option 2: Freiberufler oder Student

Studenten oder Freiberufler sind gute Alternativen für Menschen mit begrenzten Budgets. Beide Optionen bieten gute Ergebnisse bei geringeren Kosten als professionelle Webdesigner.

Vorteile:

  • Freiberufler oder Studenten können Websites zu relativ günstigen Preisen erstellen.
  • Sie können so schnell wie möglich mit dem Projekt beginnen.

Nachteile:

  • Die Qualität des Ergebnisses ist nicht immer gleich gut wie bei professionellen Webdesignern.
  • Studenten und Freiberufler haben nicht den gleichen Zugang zu exklusiven Tools und Ressourcen wie professionelle Designer.

Option 3: Website-Design-Tools

Es besteht auch die Möglichkeit, Designer-Tools wie WordPress oder Wix zu nutzen, um eine Website in Eigenregie zu erstellen. Mit solchen Tools benötigen Sie keine Programmierkenntnisse. Die meisten dieser Tools bieten hochwertige Vorlagen an, sodass Sie ohne viel Mühe hochwertige Websites erstellen können. Auch Anfänger kommen leicht damit zurecht.

Vorteile:

  • Es ist sehr kostengünstig.
  • Sie können die Website in relativ kurzer Zeit erstellen.
  • Eine breite Palette von hochwertigen Designs steht Ihnen zur Verfügung.

Nachteile:

  • Es stehen nur begrenzte Funktionen zur Verfügung.
  • Einige Funktionen könnten schwerer zu verwenden sein.

Überblick des Webdesign-Prozesses

Die eigene Webseite oder Homepage ist für viele Menschen heutzutage ein unverzichtbares Mittel, um sich und seine Arbeit zu präsentieren. Egal ob Sie einen Blog zum Personal Branding einrichten wollen, oder aber Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation ins Internet stellen möchten, eine Webseite bildet die Grundlage dazu. Wenn Sie die Grundzüge verstanden haben, ist es gar nicht mehr so schwer, selbst eine Homepage aufzubauen. Im folgenden erläutern wir nun den Prozess zur Erstellung einer Website.

SchrittBeschreibung
Schritt 1Planung und Konzept
Schritt 2Technische Umsetzung
Schritt 3Domain und Hosting
Schritt 4Content Erstellung
Schritt 5Suchmaschinenoptimierung (SEO)
Schritt 6Test und Veröffentlichung

Schritt 1: Planung und Konzept

Gehen Sie als ersten Schritt zunächst das Konzept der zukünftigen Webseite durch. Schreiben Sie auf, wer Ihre Zielgruppe ist und was Sie Ihnen mitteilen wollen. Dabei hilft Ihnen auch die SWOT-Analyse, bei der Sie in verschiedenen Kategorien Stärken und Schwächen sowie Risiken und Chancen aufzeigen. Außerdem sollten Sie sich Gedanken machen über die Grundstruktur der Homepage. Wie viele Seiten werden eigentlich benötigt? Welche Inhalte will man ansprechend präsentieren?

Schritt 2: Die technische Umsetzung

Für viele Interessenten ist es die erste große Hürde: Wie setzt man den Plan nun technisch um? Es gibt hierfür verschiedene Wege. Zum einen kann man natürlich in HTML, CSS und JavaScript schreiben und damit eine Webseite von Grund auf programmieren. Dafür benötigt man aber mehr als nur Grundkenntnisse, um eine ordentliche Seite hinzubekommen. Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung eines Content-Management-Systems, mit dem man Seiten viel leichter erstellen und verwalten kann. Zu den bekanntesten CMS-Systemen gehören WordPress, Joomla oder Drupal. Vor allem WordPress erfreut sich aufgrund seiner sehr übersichtlichen Benutzerführung und des großen Funktions-Umfangs großer Beliebtheit.

Schritt 3: Domain und Hosting

Bevor es losgehen kann, benötigt man immer noch eine Domain und Hosting. Eine Domain ist quasi die „Adresse“ unter der Ihr Webauftritt erreichbar ist und besteht normalerweise aus www Ihrem Namen .de aber natürlich können hier auch andere Endungen wie .org/.com .net usw verwendet werden. Das Hosting ist ein Server, auf dem Ihre Webseite gespeichert wird. Es gibt hierfür verschiedene Angebote – von sehr günstig bis hoch spezialisiert.

Der nächste Schritt wäre die Installation der CMS-Software und das Anpassen an das benötigte Design. WordPress ist hier im Vergleich zu anderen CMS-Systemen relativ einfach zu handhaben; man kann sich direkt nach der Installation für eines von unzähligen voreingestellten Design Themes entscheiden. Einige Themes sind sogar gut für SEO optimiert und können den Rankings Ihrer Seite direkt etwas helfen.

Schritt 4: Content Erstellung

Nachdem man das Layout für Ihre Homepage gewählt hat, ist es nun so weit, die Inhalte für die Homepage zu erstellen. Fügen Sie die Informationen schrittweise hinzu, beginnend mit der Kontaktseite und dem Impressum sowie der Datenschutzerklärung (sofern noch nicht vorhanden). Im Folgenden sollten nun alle Seiteninhalte nach und nach hinterlegt werden.

Dabei ist es entscheidend, dass alle Informationen übersichtlich und logisch aufgebaut sind und korrekte Rechtschreibung verwendet wird – insbesondere bei Unternehmensauftritten sollten Sie hier sehr sorgfältig vorgehen! Fügen Sie am besten immer wieder etwas Neues hinzu und testen Sie regelmäßig, ob alles funktioniert und ob alles sauber dargestellt wird.

Schritt 5: Test und Veröffentlichung

Bevor Sie die neue Webseite abschließend veröffentlichen, sollten Sie diese nochmals gründlich testen. Dazu gehört unter anderem die Prüfung der Links und natürlich die Verifizierung des Impressums sowie der Datenschutzerklärung. Ist alles fehlerfrei erledigt worden, kann die Webseite nun endlich online gehen – man sollte allerdings daran denken regelmäßig Updates durchzuführen, da sich ja Inhalte stets ändern können oder auch neue Funktionen notwendig werden.

Schritt 6: Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Es gibt immer noch viele Menschen, die vergessen Ihre Webseite für Suchmaschinen zu optimieren – was aber sehr wichtig ist, um mehr Besucher zu generieren. Daher ist der letzte Schritt natürlich die Suchmaschinenoptimierung. Hier sollten Sie sicherstellen, dass alle Texte richtig formatiert und keine Rechtschreibfehler enthalten sind. Dazu gehört auch die On-Page Optimierung von Textinhalten, Bildern und Videos – aber auch Off-Page Kriterien wie der Linkaufbau spielen hier eine wichtige Rolle. Insbesondere bei lokal tätigen Unternehmen empfiehlt sich auch die Einrichtung eines Google My Business Profils, um den Auftritt in den lokalen Google Suchergebnissen zu verbessern.

Links zu Drittanbietern sind Affiliate-Links, bei einem Kauf erhalte ich eine Provision.

Kontaktieren Sie uns

Sie können uns ganz unverbindlich und kostenfrei kontaktieren.

Anfrage vom: 4. Februar 2023