Wie man die Geschwindigkeit von WooCommerce-Websites verbessern kann

Preiswertes Webdesign für Selbstständige und Kleinunternehmer.

Wie man die Geschwindigkeit von WooCommerce-Websites verbessern kann

von | Jan 22, 2023 | Webdesign FAQ

Unternehmen und E-Commerce-Websites, die WooCommerce verwenden, müssen sicherstellen, dass das Laden und Navigieren auf ihren Websites schnell und effizient ist. Es gibt viele Faktoren, die einen Einfluss darauf haben, wie schnell oder langsam eine WooCommerce-Website geladen oder navigiert wird, einschließlich der verwendeten Serverscripts, dem Hosting, dem Shopdesign und der auf der Seite verwendeten Erweiterungen und Plugins.

Glücklicherweise gibt es mehrere einfache Anpassungen und Optimierungen, die man an der WooCommerce-Umgebung vornehmen kann, um die Performance zu verbessern. Um eine WooCommerce-Website zu optimieren, gibt es bestimmte Techniken und Verfahren, die man anwenden kann. Dazu gehört:

Wie kannst du deine WooCommerce-Website beschleunigen?

  • Die Verwendung von Caching zur Verbesserung der Seitengeschwindigkeit
  • Minimierung des Code- und Datenverkehrs
  • Server Performance und Performance Optimierung des Servers
  • Bildoptimierung sowie die Verwendung von Minification für HTML-, CSS- und JavaScript-Dateien

Neben diesen technischen Faktoren müssen auch Designästhetik und User Experience im Auge behalten werden, da das Aussehen der Seite einen direkten Einfluss auf die Conversion Rate hat. Dieser Artikel wird Ihnen zeigen, wie Sie die Performance Ihrer WooCommerce-Website optimieren können. Lesen Sie weiter, um mehr über die verschiedenen Aspekte des Optimierens der WooCommerce-Performance zu erfahren.

1. Hosting

Wegen der Art und Weise, wie die meisten E-Commerce-Websites aufgebaut sind (zum Beispiel Shopify oder WooCommerce) ist es oft schwierig, die Geschwindigkeit zu optimieren; aber es gibt immer noch ein paar Dinge, die man tun kann, um diese über die Optimierung des Servers zu verbessern. Eine der einfachsten Methoden ist es, einen anderen Webserver zu testen und vor allem einen zu wählen, bei dem der Server explizit auf Online-Shops ausgerichtet ist.

Darüber hinaus gibt es einige Cloudlösungen, die angeboten werden, um die Server Performance zu verbessern (zum Beispiel ein Content Delivery Network (CDN), Caching Lösungen, Image Compression Services); aber all diese Tools benötigen immer noch geeignete Serverumgebung, damit sie funktionieren – und eine starke Serverumgebung ist das Grundgerüst eines jeden Online-Shops.

2. Verwendung von Caching und Minimierungs-Tools

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Optimieren Ihrer WooCommerce-Seite ist das Verwenden von Caching und Minimierungs-Tools. Caching hilft, die Seitengeschwindigkeit zu verbessern, indem es Daten lokal speichert, sodass sie beim nächsten Aufruf sofort geladen werden können. Minimierung hilft dabei, Dateien wie HTML-, CSS- und JavaScript zu reduzieren, um Downloadzeiten zu verringern. Beides ist sehr effizient in Bezug auf Performance und kann Ihnen helfen, eine bessere Seitengeschwindigkeit zu erreichen.

Es gibt viele verschiedenen Tools und Plugins, die verwendet werden können, um die Performance Ihrer Website zu verbessern. Einige davon sind: W3 Total Cache, WP Super Cache und WP Fastest Cache. Sie können auch mit speziellen Plugins wie Autoptimize und Smush arbeiten, um die Dateigröße zu reduzieren und die Seitengeschwindigkeit zu verbessern.

Die Verwendung von Caching kann helfen, die Ladezeit zu verkürzen, indem es redundanten Datenverkehr verhindert. Der Web-Cache speichert verschiedene Elemente einer Webseite temporär in seinem Arbeitsspeicher, sodass sie schneller abgerufen werden können, ohne dass der Server verlangsamt wird.

Die meisten größeren E-Commerce-Händler verwenden irgendeine Form von Caching-Software oder -Service. Hier sind einige Anbieter:

AnbieterFeaturesPreise
KeyCDNWebserviceAb 0,04 USD pro GB
Amazon CloudFrontWebservice1 TB Gratis
CloudflareContent Delivery NetworkGratis Level vorhanden

Einige Anbieter bieten auch spezielle Plugins oder Erweiterungen an, sodass man beispielsweise leicht Bilder oder statische Dateien cachen kann. Man muss jedoch beachten, dass Webseiten aufgrund der Verwendung von Caching keine echte Live-Funktionalität haben; es kann zu unterschiedlichen Problemen bei Webshops führen, wenn man dort nicht ganz genau schaut, welche Seiten man cached.

3. Installation und Nutzung optimierter Plugins

Eine weitere Möglichkeit, die Performance Ihrer WooCommerce-Seite zu verbessern, besteht darin, optimierte Plugins oder Komponenten zu installieren und zu verwenden. Wenn Sie verschiedene Plugins und Erweiterungen auf Ihrer Website installiert haben, kann dies Auswirkungen auf die Ladezeit haben. Stellen Sie also sicher, dass alle installierten Plugins und Komponenten aktualisiert und optimiert sind. Durch die Verwendung passender Themes und Plugins lässt sich die HTML-, CSS- und JavaScript-Größe reduzieren sowie die Performance Ihrer Website insgesamt verbessern.

4. Vermeiden Sie das Verwenden von „schweren Plugins“

Wenn Sie versuchen, die Performance Ihrer WooCommerce-Website zu verbessern, stellen Sie sicher, dass Sie keine schwerfälligen Plugins installieren. Stattdessen sollten Sie leichtere Versionen der Plugins mit minimalem Funktionsumfang finden oder erstellen. Indem Sie schwere Plugins vermeiden, können Sie die Seitengeschwindigkeit deutlich verbessern.

Fazit

WooCommerce bietet viele Funktionen und Tools zur Optimierung der Performance Ihrer Website. Alle obengenannten Techniken sollten angewendet werden, um Probleme in Bezug auf Ladegeschwindigkeit und Navigation zu beseitigen. Wenn man schwere Plugins bzw. Skripte vermiedet sowie Caching-Verfahren implementiert, dann kann auch die eigene WooCommerce-Website schnell laufen.

Links zu Drittanbietern sind Affiliate-Links, bei einem Kauf erhalte ich eine Provision.

Kontaktieren Sie uns

Sie können uns ganz unverbindlich und kostenfrei kontaktieren.

Anfrage vom: 5. Februar 2023