Wie erstelle ich als Webdesign Freiberufler meine erste Website?

Preiswertes Webdesign für Selbstständige und Kleinunternehmer.

Wie erstelle ich als Webdesign Freiberufler meine erste Website?

von | Jan 22, 2023 | Webdesign FAQ

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, als Webdesigner in die Welt des Freiberufler-Seins einzutreten, möchten Sie wahrscheinlich so schnell wie möglich loslegen. Sicher, Sie haben möglicherweise bereits einige Designkonzepte entwickelt und freuen sich darauf, ihre Ideen zu verwirklichen. Aber wie erstellt man eine Website? Dieser Artikel liefert Ihnen eine detaillierte Anleitung zum Erstellen Ihrer ersten Website als Webdesign-Freelancer.

1. Finden Sie eine Domain und ein Webhosting

Der erste Schritt bei der Erstellung Ihrer Website ist es, einen Domainnamen und ein Webhosting zu kaufen. Die Domain ist die Adresse, unter der Ihre Website verfügbar ist, z. B. meinwebspace.de. Hosting hingegen bezieht sich auf die physische Erreichbarkeit Ihrer Website durch die Computer, die Sie auf dem Internet anschließen.

2. Entwicklungsrichtlinien festlegen

Als Nächstes müssen Sie bestimmen, wie intuitiv Ihre Website gestaltet werden soll, was die Benutzeroberfläche betrifft und wie lange Sie gewillt sind zu investieren, um die Website zu entwickeln. Wenn Sie noch neu im Webdesign-Bereich sind, empfiehlt es sich, ein CMS (Content-Management-System) zu verwenden, um den Prozess so einfach wie möglich über eine benutzerfreundliche Website-Oberfläche zu gestalten. Diese Anwendung erleichtert Ihnen den Prozess der Website-Erstellung und des Content-Managements, sodass Sie sich auf die eigentliche Designarbeit konzentrieren können.

3. Design vorbereiten und HTML/CSS-Code erstellen

Der nächste Schritt wäre die Vorbereitung des Designs und das Erstellen des HTML/CSS-Codes jeder Seite Ihrer Website. Beim Erstellen des Codes müssen Sie beachten, dass dieser für Suchmaschinen-Crawler lesbar ist, da dieser sonst Probleme bei der Indexierung der Website haben könnte. Verwenden Sie daher saubere Markups in semantischem HTML5 und CSS3 sowie Responsive Webdesign, um die Qualität Ihres Codes zu gewährleisten und für Desktop wie auch Mobilgeräte optimiert zu sein.

Beim Erstellen dieser Layoutdateien können Sie auf verschiedene Tools zurückgreifen, um die Website lebendig und funktional zu gestalten. Einige dieser Tools gehören CSS-Frameworks wie Bootstrap, Foundation oder Sass. JavaScript-Frameworks wie jQuery, Angular oder Vue können auch verwendet werden, um dynamischere Elemente und Funktionen hinzuzufügen, wie z.B. das Ausfüllen von Formularen, die Navigation und andere Interaktion mit dem Benutzer. Auch sollten Sie geeignete Schriftarten und Bildformate adressieren.

4. Inhalte auf der Website erstellen

Sobald die Seitengestaltung Ihrer Website fertiggestellt ist, müssen Sie relevante Inhalte für jede Seite erstellen. Denken Sie daran: Der Inhalt ist King! Breiten Sie also alle relevanten Informationen über Ihre Marke oder Ihr Unternehmen aus und stellen Sie Links zu anderen Seiten bereit, um Referenzen anzugeben und den Traffic auf den verschiedenen Seiten der Website erhöhen.

Verwenden Sie strukturiertes Datamarkup, um inhaltsrelevante Informationen schnell und einfach crawlen zu lassen, indem relevante Inhalte des Dokuments mit dem Code hervorgehoben werden, damit der Suchmaschinen-Crawler diese Information leichter lesbar machen kann. Typische Inhalte sind hierbei Metadaten (Titel, Meta-Beschreibung, Denkmalwert usw.), besondere Merkmale eines Produkts (Preis, Farbe, Freigabe usw.), Veranstaltungsdatum (Beginn-, Endzeitpunkt usw.) oder auch Bewertungssternchen für Bewertungssysteme für Usergenerated Content (UGC).

5. Überprüfen Sie alles

Als Letztes müssen Sie natürlich alles überprüfen: Vergewissern Sie sich, dass alle Links funktionieren und alle Grafiken ordnungsgemäß unter Verwendung der richtigen Bildformate hochgeladen wurden; testen Sie alle Interaktionsoberflächen und Hyperlinks; überprüfen Sie den Quellcode auf Fehler; testen Sie die Kompatibilität mit den verschiedenen Browsern; prüfen Sie das Responsive Design und stellen Sie sicher, dass alles richtig angezeigt wird; testen Sie den Zugriff auf mobile Geräte usw.

Fazit

Es kann schwierig sein, anzufangen – insbesondere als Freiberufler – aber es ist nicht unmöglich! Die obigen Schritte – von der Wahl einer Domain bis hin zu Suchmaschineneigenschaften – liefern eine Grundlage, um Ihr erste Webdesign-Website zu erstellen und alle möglichen Aspekte zu berücksichtigen, die mit der Erstellung einer Website verbunden sind: von Design über Programmierung bis hin zur Indexierung durch Suchmaschineneinstellungen. Konzentrieren Sie sich auf jeden Schritt – aber lassen Sie sich nicht überfordern – und vor allem: viel Spaß beim Webdesign!

Links zu Drittanbietern sind Affiliate-Links, bei einem Kauf erhalte ich eine Provision.

Kontaktieren Sie uns

Sie können uns ganz unverbindlich und kostenfrei kontaktieren.

Anfrage vom: 30. Januar 2023