In letzter Zeit hatte ich von einigen Personen gehört, dass sie mit Facebook-Marketing und Facebook-Ads Erfolg hatten. Ich persönlich empfand Facebook immer als grauenhaften Marketing-Kanal und sah den Nutzen hauptsächlich im Verbessern des Images als zum Verkaufen eines Produkts. Trotzdem habe ich mich auf den Rat eines Bekannten mal wieder an das Facebook-Marketing gemacht und wollte einfach mal testen, ob sich heutzutage vielleicht etwas geändert hat. Das Internet ändert sich so schnell, vielleicht ist wieder einmal etwas anders.

Facebook-Seite

Gesagt, getan, die eigene Facebook-Seite steht. Zuerst wollte ich versuchen, lediglich Ads zu schalten ohne überhaupt eine Facebook-Seite zu erstellen, doch Facebook erlaubt das nicht. Somit wurde ich gezwungen erst einmal eine Seite zu erstellen. Facebook-Seiten lohnen sich nur in manchen Fällen. Ich habe bereits einige Facebook-Seiten erstellt, verwaltet und zum Wachsen gebracht, deshalb kenne ich mich etwas damit aus. Vor 8 Jahren waren Facebook-Seiten einmal gut, man konnte dort nahezu Gratis um Produkte werben und ein Following aufbauen.

Der Haken an Facebook

Heutzutage sieht es leider eher düster aus, denn nur durch den Einsatz von Geld lohnt sich Facebook überhaupt. Facebook ist heutzutage leider ein kostenpflichtiger Marketing-Kanal. Der Haken an Facebook ist, dass Facebook die Liste zu deinen Fans gehört. Die mit Mühe erstellte Liste von Fans liegt nicht einmal in deiner eigenen Macht. Man muss Facebook bezahlen, damit ein selbst erstellter Post von allen eigenen Fans überhaupt gesehen wird. Es ist immer wieder traurig zu sehen, wenn jemand eine kleine eigene Fanpage aufgebaut hat und die Posts von der Person keinen Like kriegt, obwohl er bereits hunderte von Fans hat. Es liegt nicht unbedingt daran, dass der Post langweilig ist oder die Fans desinteressiert sind, nein, es liegt lediglich daran, dass Facebook den Post nur einem geringen Teil der Fans zeigt und um vollen Zugriff auf die Liste zu haben, muss Geld bezahlt werden, bei jedem Post. Alle meine Kunden wollen Facebook-Seiten haben, doch ich rede ihnen das erst einmal aus und rate ihnen zu E-Mail-Marketing. E-Mail-Marketing ist der König der Kundenbindung, denn die Nachrichten landen garantiert in dem Postfach jedes Kunden und er wird auch mit großer Wahrscheinlichkeit gesehen. Zudem besitzt man die Liste selbst und kann quasi alles damit machen, wenn man gewisse Rahmen-Bedingungen beachtet.

Zum Test

Aber genug von dem Diskurs. Ich habe also meine Facebook-Seite erstellt und automatisch hat mein Profil die Seite „geliked“, welchen ich natürlich sofort wieder entfernt hatte. Für meine Verhältnisse sind Facebook-Seiten Sinnlos. Ich habe mir dann die verschiedenen Anzeigen-Optionen angeschaut und habe gemerkt, dass seit neuestem die Facebook-Anzeigen auch gleichzeitig bei Instagram gezeigt werden. Das ist eine interessante Neuerung, jedoch ist Instagram ein genau so schlechter Ort für Anzeigen wie Facebook. Ich habe mich dann dazu entschieden mit 5€ anzufangen und lediglich einen ganz normalen Beitrag zu „promoten“. Der Beitrag war nichts weiter als eine reine Werbung für meine Webseite. Ich habe die passende Zielgruppe ausgewählt, 10 verschiedene Interessen der Zielgruppe definiert, ein paar Einstellungen getroffen und los gings. Das Ergebnis nach 2 Tagen:

fb-marketing

fb-stat

fb-stats2

Was am erstaunlichsten ist und was auch diese ganze Theorie bestätigt, dass Facebook nichts weiter als ein kostenpflichtiger Marketing-Kanal ist, ist die Tatsache, dass ich für den aller langweiligsten Post, von meiner Seite, die 0 Fans hat, sogar 6 Likes gekriegt habe. Man sieht immer wieder Posts ohne Likes, wie kann das sein? Natürlich liegt es daran, dass der Autor kein Geld gezahlt hat. Wenn man Geld in Facebook investiert, kann man in kürzester Zeit reichlich Fans ansammeln und eine gute Seite aufbauen, die jedoch leider nur zur Image Pflege dient, denn zum verkaufen eignet sie sich nicht wirklich. Abgesehen von den 6 Likes für den langweiligsten Post, habe ich ebenfalls einen Like auf meine Seite erhalten, jedoch nicht einen einzigen Klick auf meine Webseite, die in dem Beitrag beworben wurde. Das ist absolute Geldverschwendung. Für 5€ kriege ich von Google AdWords ca. 4 klicks von stark interessierten Kunden die genau in dem Moment nach meiner Dienstleistung suchen und auch investieren wollen. Das ist ein deutlich besseres Angebot. Das ist der Grund warum Facebook an sich ein schlechter Ort für Marketing ist, niemand sucht auf Facebook nach einer Dienstleistung, sondern nach den Ereignissen seiner Freunde. Um Dienstleistungen und Produkte zu finden gehen die Leute zu Google. Deswegen ist SEO, Google und Google AdWords immer noch das beste Online-Marketing-Tool da draußen. Ich für meinen Teil bin jedoch fertig mit Facebook, für das Geld kauf ich mir lieber direkt Klicks auf meine Seite.

 

Was denkst du? Hast du gute Erfahrungen mit Facebook gemacht oder findest du es auch überbewertet?